Expedition Happiness

Ich war am 02.05.2017 bei uns im Kino und hab die neue Doku „Expedition Happiness“ angeschaut und ich bin einen Tag danach noch so überwältigt, von dem was die beiden auf die Leinwand gebracht haben und möchte euch deswegen heute ein wenig darüber berichten!

Ich hab mir Anfang April etwa die erste Doku von Felix Starck in unserer Stadtbücherei ausgeliehen und war bereits begeistert von „Padel the World“. Einfach alles zu verkaufen und mit dem Fahrrad loszufahren ins Ungewisse – hat was von Mut und Glücksehlichkeit. Ich würde von mir behaupten, dass ich nicht den Mut habe ganz alleine durch die Welt zu fahren und in der Wildnis zu zelten und das in Ländern wo ich die Sprache nicht kann und deren Gewohnheiten und Sitten ich nicht kenne. Ich würde dies gerne können, eventuell kann ich das auch irgendwann verwirklichen. Auf jeden Fall schaut euch mal hier den Trailer zu „Padel the World“ an: Padel the World Trailer.

Aber nun soll es um den neuen Film von Felix Starck und Selima Taibi „Mogli“ „Expedition Happiness“ gehen. hier zum Trailer

Ich habe mich auch schon vor „Padel the World“ mit Felix Starck und seiner Reise beschäftigt. In Youtube bin ich so auf einige andere zusammengeschnitte Dokus gestoßen und konnte mir weitere Einblicke erlauben und war immer mehr in den Gedanken verliebt sich einfach auf und davon zu machen in eine neue eigene Welt. Wie er bereits erzählt hat kann dies auch manchmal sehr einsam sein und kompliziert und mit Problemen bestückt.

Ich konnte es gar nicht mehr abwarten den neuen Film zu sehen und habe immer wieder geschaut ab wann ich mir Plätze reservieren kann. Dann war der Zeitpunkt gekommen und ich wollte eigentlich mit Freunden in den Film gehen, nur hatte dann an dem Tag niemand Zeit und bin dann doch alleine gegangen. Naja gibt aber auch schlimmeres!

Für alle die erst meinen Beitrag lesen möchten bevor sie sich den Trailer anschauen, versuch ich mich mal in einer kurzen Zusammenfassung.

Felix Starck und seine Freundin Selima Taibi haben zusammen mit ihrem Hund in Berlin gewohnt. Doch so richtig glücklich wurden sie da nie, einerseits weil es nicht der richtige Ort für sie war und weil ihr Hund keine Treppen steigen konnte und sie im 3. Stock wohnten, was auf Dauer zum Problem werden würde (…) Also suchten Sie nach alternativen Wohnmöglichkeiten und sind auf einen alten amerikanischen Schulbus gestoßen. Diesen haben sie dann auch gekauft und 3 Wochen später haben sie die Koffer gepackt und waren bereits im Flieger nach Amerika. In liebevoller Handarbeit haben sie ihren Bus in eine gemütliche fahrbare Wohnung umgebaut und dann konnte das Abenteuer von Alaska nach Argentinien auch schon losgehen. Den Umbau vom Schulbus könnt ihr auch auf Felix Starck´s Youtube Kanal ansehen. (Youtube Kanel mit Playlist)

(für mehr schaut euch den Film an) 😉

Ich bin wirklich glücklich und mit ein wenig Fernweh aus dem Kino raus und konnte sogar noch mit Mogli ein Bild machen. Die beiden haben die Doku wirklich so emotional und großartig rübergebracht. Die Trauer, Wut, Angst, Glücksehligkeit, Leidenschaft, all das wird so großartig rübergebracht und das konnte mir schon lange kein anderer Film mehr bieten. Ich hoffe sie werden irgendwann ein neues Abenteuer beginnen und uns auf ihre Reise mitnehmen.

Danke Felix und Mogli

Edit:

Heute ist ebenfalls Mogli´s neues Album „Wanderer“ erschienen schaut doch mal bei Ihr vorbei, es ist wieder ein Gelungenes Album geworden!

iTunes: https://itun.es/de/mOTTib
Spotify: http://spoti.fi/2pYOlH5
Ihre CD auf Amazon: http://amzn.to/2p3w2Aq

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: